Low Carb Zimtsterne


Der Klassiker in der Weihnachtsbäckerei – low carb Zimtsterne.

Ich bin ein absoluter Zimt-Fan und liebe es , wenn meine Wohnung nach dem Backen nach Zimt duftet. Diese low carb Zimtsterne gehören jedes Jahr in meine Keksdose in der Weihnachtszeit. Sie sind schnell gemacht und ein echter Hingucker auf jeder Adventstafel!

Ein Rezept ohne Zucker, das abermals beweist, dass zuckerfrei backen einfach ist und richtig gut schmeckt!

Low Carb Zimtsterne
Low Carb Zimtsterne

Zuckerfreie Zimtsterne - Low Carb backen leicht gemacht!

Als ich damals in mein zuckerfreies Leben gestartet bin, war die Weihnachtszeit ganz klar meine größte Herausforderung. In dieser Zeit ist die Versuchung wirklich groß zu naschen. Es gehört für mich einfach auch dazu. Weihnachten ohne Stollen und Plätzchen wäre keine schöne Weihnachtszeit. Ich liebe es auch Kekse zu backen. Zuckerfrei backen ist  für mich wie meditieren, es entspannt mich und gibt mir inneren Frieden. Ich backe jedes Jahr kiloweise Plätzchen für Freunde und Familie und präsentiere  euch hier eins meiner  Lieblingsrezepte ohne Zucker und Gluten. Die low carb Zimtsterne backe ich , komme was wolle, jedes Jahr!

Low Carb Zimtsterne - die Herstellung

ch vertrage keine Haselnüsse und tausche diese in dem Zimtsterne Rezept immer durch Walnüsse. Den Zimt solltet ihr aber immer hinzufügen, sonst haben sich die low carb Sterne nicht ihren Namen verdient. 

Wichtig ist, dass ihr den Eischnee richtig schön steif schlagt und dann erst das gesiebte Puder-Erythrit unterhebt. Schlagt ihr beides zusammen auf, dann bekommt der Eischnee keinen Stand. 

Beim Ausrollen des low carb Teiges ist es wichtig, dass ihr ihn zwischen Backpapier ausrollt, da er etwas klebrig ist. Die Klebrigkeit ist dann die Schwierigkeit beim Ausstechen. Der Trick dabei ist, dass ihr den Ausstecher vorher kurz in Wasser taucht und dann erst die Zimtsterne ausstecht. Das Wasser am Ausstecher verhindert, dass die Sterne an ihm kleben bleiben.

Zum Bepinseln verrühre ich den zurückgestellten Eischnee immer, damit er streichfähiger wird. Die Zimtsterne damit zu bestreichen ist etwas knifflig, doch das Ergebnis lohnt sich! Also geduldig bleiben!

Der Backprozess ist das Schwierigste beim Zimtsterne backen. Ich habe etwas Übung gebraucht bis ich es geschafft habe, dass die Sterne außen knusprig und innen weich sind. Jeder Ofen ist anders und backt ein anderes Ergebnis. Achtet darauf, dass die weiße Glasur nicht zu stark bräunt. Ich sehe im Internet immer nur perfekte weiße Zimtsterne. Ich glaube die meisten Bilder sind da stark bearbeitet. Es ist wirklich schwierig die Glasur nicht bräunen zu lassen. Mich persönlich stört es nicht, wenn die Ecken etwas brauner sind. Ich backe die Sterne in meinem Ofen immer  130°C bei Umluft. Ich würde für den Anfang aber empfehlen die Zimtsterne bei 140°C Ober-und Unterhitze zu backen. Die Kekse härten auch erst nach dem Backprozess aus. Es ist normal, dass sie weicher sind, wenn sie aus dem Ofen kommen! 

Low Carb Zimtsterne
Zimtsterne

Magst du gerne Weihnachtsrezepte? Dann schau dir unbedingt diese zuckerfreien Naschereien an:

Wenn du dieses zuckerfreie Rezept ausprobiert hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Dein Feedback ist immer sehr hilfreich für andere Leser und natürlich auch für mich. Falls du ein Foto von deinem zuckerfreien Meisterwerk machst, verlinke mich bitte auf Instagram @zuckerfrei_naschen oder verwende den Hashtag #zuckerfreinaschen, damit ich deinen Beitrag auf gar keinen Fall verpasse. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und Naschen!

Mein Zimtsterne Rezept ist:

  • ohne Zucker
  • ohne Weizen
  • nussig
  • palmölfrei
  • low carb
  • glutenfrei
  • knusprig
  • einfach die besten Zimtsterne
Low Carb Zimtsterne

Low Carb Zimtsterne

Anja Giersberg
Diese low carb Zimtsterne gehören jedes Jahr in meine Keksdose in der Weihnachtszeit. Sie sind schnell gemacht und ein echter Hingucker auf jeder Adventstafel!
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Kleinigkeit
Portionen 40 Stück

Equipment

  • Stern-Ausstecherund Pinsel

Zutaten
  

Für den Teig

  • 4 Stk. Eier Größe M
  • 200 g Puder-Erythrit
  • 250 g Mandeln gemahlen
  • 150 g Haselnüsse gemahlen
  • 5 g Zimt gemahlen

Anleitungen
 

  • Die Eier trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Darauf achten , dass der Eischnee Stand hat. 
  • Das Puder-Erythrit sieben und unter den Eischnee heben. Nun ca. 35g von der Masse abnehmen und in einer kleinen Schüssel beiseite stellen. Das brauchen wir am Schluss zum Bestreichen der Sterne.
  • Die Haselnüsse, Mandeln und den Zimt mischen und unter den Eischnee rühren. Den low carb Teig zwischen Backpapier ausrollen. Das oberste Papier abziehen und Sterne ausstechen. Dabei empfehle ich den Ausstecher vorher in Wasser zu tauchen. Dann klebt der Teig nicht am Ausstecher und die Sterne verziehen sich beim Absetzen nicht in ihrer Form. 
  • Die Zimtsterne auf Backpapier absetzen und mit dem restlichen Eischnee bestreichen, der beiseite gestellt wurde. Diesen vorher einmal durchrühren, damit er streichfähig wird. Ich benutze immer einen Pinsel, alternativ geht auch ein kleiner Löffel. Nun die Sternchen abbacken.
  • Zum Backprozess: Es ist wirklich schwierig die Glasur nicht bräunen zu lassen. Mich persönlich stört es nicht, wenn die Ecken etwas brauner sind. Ich backe die Sterne in meinem Ofen immer bei 130°C bei Umluft. Ich würde für den Anfang aber empfehlen die Zimtsterne bei 140°C Ober-und Unterhitze zu backen. Die Kekse härten auch erst nach dem Backprozess aus. Es ist normal, dass sie weicher sind, wenn sie aus dem Ofen kommen!